Lindbergh in unserem Projekt

Wer war Charles Lindbergh?

Lindbergh wird 1902 in Detroit geboren, wächst als einsames Kind an verschiedenen Orten auf und wird Pilot.
Der junge Lindbergh ist ehrgeizig, intelligent, überheblich, diszipliniert und risikobereit. Als er mit 25 Jahren in
New York seinen Direktflug nach Paris startet, hält man dies für sein Todesurteil. Nach 33einhalb gefährlichen
Stunden über dem Ozean erreicht er Paris und wird schlagartig zum weltberühmten Nationalhelden.
Auch der wilde neue Paartanz „Lindy Hop“ wird nach ihm benannt.

Lindberghs enorme Prominenz kostet ihn viel, sogar das Leben seines ersten Sohnes.
Während der älter gewordene Lindbergh mit dem deutschen Nationalsozialismus sympathisiert, wird die
tanzende Swing-Jugend in Hamburg verfolgt und deportiert.
Lindbergh bleibt überzeugter Sozialdarwinist. Seine waghalsige Atlantiküberquerung hingegen steht für unser
Potenzial, Grenzen zu überwinden. Dies teilt sie mit den afroamerikanischen Authentic Jazz Tanzstilen, die zum
Symbol für Offenheit, Toleranz und Freiheitsliebe wurden.
Im Alter wird Lindbergh zum Naturschützer. Erst nach seinem Tod wird bekannt, dass er heimlich vier Familien
gleichzeitig führte.
Welchen Lindbergh möchten wir zeigen?
Lindberghs Biografie ist mehr als kontrovers. Umso mehr erstaunt es, dass der Lindy Hop nach ihm benannt
wurde. So wird Lindbergh noch heute mit den Authentic Jazz Stilen in Verbindung gebracht, welche vor dem
Hintergrund von Kolonialisierung und Sklavenhandel entstanden und seither weltweit verschiedenste Menschen
miteinander verbinden.
Ein faszinierender Widerspruch, den wir im Rahmen unseres Vorhabens nicht unbeachtet lassen werden.
Tänzerisch interessiert uns besonders die emotionale Entwicklung des jungen Lindbergh während der 33
Stunden und 30 Minuten allein über dem offenen Meer. Welche Träume, welche Ängste beschäftigen einen
jungen Menschen, konfrontiert mit der Einsamkeit, dem Tod – und vor allem mit sich selbst? Welchen
Abgründen seiner narzisstischen Persönlichkeit begegnet er in dieser Ausnahmesituation?
Obwohl alle Welt seinen Flug mitverfolgte, teilt Lindbergh diese Erfahrung allein mit sich selbst.